Tuesday, 15.10.19
home Woher kommen Babys ? Papa werden ? Kind bekommen ? Schwanger ?
Babyausstattung
Kinderwagen gebraucht
Das erste Kinderzimmer
Raumklima
Woher kommen Babys
Entstehung Baby
Woher kommen Babys ?
Geschlechtsverkehr
Was ist Sex ?
weiteres zum Baby machen...
Eltern werden
Alleinerziehende Eltern
Die Taufe
Schöne Einladungskarten
Richtig Danke sagen
4 Tipps für die erste Zeit
Ehepaar und Eltern
Umzug mit Baby
Alleinerziehende Hilfe
Sicher in die Welt starten
Baby und Arztbesuch
Beruf und Kind
Erste Tage mit dem Baby
weiteres zum Thema Eltern...
Kinderwunsch
Kind adoptieren
Baby ja oder nein ?
Schwangerschaftstest
Verhütungsmethoden
Homosexuelle und Kinder
weiteres zum Kinderwunsch...
Schwangerschaft
Schwangerschaft vorbereiten
Kündigungsschutz Schwangerschaft
Welche Hebamme ?
Risikoschwangerschaft
Was ist ein Geburtshaus ?
weiteres zur Schwangerschaft ...
Eltern
Eltern behinderter Kinder
Eltern im hohen Alter
Eltern im Kindesalter
Eltern mit Altersunterschied
weiteres zum Thema Eltern...
Trauringe aus dem Netz
Sicherheit in Haus und Garten
Kein Stress beim Umzug
Kind und Job
Ein schönes Zuhause
Familienrecht
Geschenk zur Geburt
Fotoalbum
Kinderzimmer-Deko
Tolle Geschenke
Windeltorten
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Krankenhausgeburt

Krankenhausgeburt


Sie wollen Ihr Baby in einem staatlichen Krankenhaus zur Welt bringen? Aber gerne. Erkundigen Sie sich nur rechtzeitig, in welchem Krankenhaus Sie Ihr Kind entbinden möchten.

Wenn Sie bereits wissen, dass Sie kurz vor der Geburt Ihres Babys stehen, also die Wehen im 8-Minuten-Takt erfolgen, können Sie entweder sich von jemandem zum Krankenhaus fahren lassen oder einfach einen Krankenwagen rufen, der Sie dann zur nächstgelegenen Klinik mit Geburtsstation fährt. Am besten wäre es natürlich, wenn Sie die gepackte Tasche griffbereit haben, wenn es los geht.



Im Krankenhaus wird man sich sofort um Sie kümmern und untersuchen, wielange es noch genau bis zur Entbindung dauern wird. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie noch einmal nach Hause geschickt werden oder Sie noch 1-2 Stunden auf dem Flur verharren müssen. Die Entbindungsärzte wissen genau, was sie tun und werden Ihr Kind rechtzeitig zur Welt bringen!

Während der Geburt kann selbstverständlich der Vater des Kindes oder ein anderer Angehöriger als Beistand dabei sein, wenn dieser möchte (oder eben die Hebamme).

Wenn Sie die Strapazen einer Geburt (ob Badewannengeburt, Sitz- oder Liegegeburt) erst einmal überstanden haben und Ihr Baby im Arm halten, wird jeglicher Schmerz verschwinden - Sie werden verdammt stolz sein!

Nach der Geburt werden Sie, je nach Krankenversicherungsstand (Privat oder Gesetzlich) in einem Einzelzimmer oder einem Mehrbettzimmer untergebracht.

Wenn Sie während der Schwangerschaft eine Hebamme in Anspruch genommen haben, wird sie Ihnen sicherlich alles mitteilen, was Sie für die Geburtsvorbereitung benötigen. Selbstverständlich ist das auch vom Geldbeutel abhängig. Wenn Sie also keine Hebamme in Anspruch nehmen möchten oder können, wenden Sie sich einfach an Ihre zuständige Frauenarztpraxis und informieren Sie sich schon vorher darüber, was bei einer Krankenhausgeburt alles beachtet werden muss.

Es gibt auch spezielle Geburtsvorbereitungskurse, die von der Kirche, von Vereinen, von Hebammen, etc. angeboten werden. Dort lernen Sie Atemtechniken und die Bewegungsabläufe während der Geburt.



Das könnte Sie auch interessieren:
Baby Krankheiten

Baby Krankheiten

Baby Krankheiten Wer hat das nicht schon einmal gehört oder gelesen? Es treten in den ersten Lebenswochen Ihres Babys ernsthafte Komplikationen auf. Plötzlicher Kindstod: Der plötzliche ...
Rede zur Geburt

Rede zur Geburt

Rede zur Geburt halten Wird ein Kind geboren, ist dies im Allgemeinen ein großes Fest. Die Eltern platzen vor Stolz und zeigen ihr Baby gerne Freunden und Familie. Hat sich einige Tage nach der Geburt ...
Eltern werden