Monday, 18.11.19
home Woher kommen Babys ? Papa werden ? Kind bekommen ? Schwanger ?
Babyausstattung
Kinderwagen gebraucht
Das erste Kinderzimmer
Raumklima
Woher kommen Babys
Entstehung Baby
Woher kommen Babys ?
Geschlechtsverkehr
Was ist Sex ?
weiteres zum Baby machen...
Eltern werden
Alleinerziehende Eltern
Die Taufe
Schöne Einladungskarten
Richtig Danke sagen
4 Tipps für die erste Zeit
Ehepaar und Eltern
Umzug mit Baby
Alleinerziehende Hilfe
Sicher in die Welt starten
Baby und Arztbesuch
Beruf und Kind
Erste Tage mit dem Baby
weiteres zum Thema Eltern...
Kinderwunsch
Kind adoptieren
Baby ja oder nein ?
Schwangerschaftstest
Verhütungsmethoden
Homosexuelle und Kinder
weiteres zum Kinderwunsch...
Schwangerschaft
Schwangerschaft vorbereiten
Kündigungsschutz Schwangerschaft
Welche Hebamme ?
Risikoschwangerschaft
Was ist ein Geburtshaus ?
weiteres zur Schwangerschaft ...
Eltern
Eltern behinderter Kinder
Eltern im hohen Alter
Eltern im Kindesalter
Eltern mit Altersunterschied
weiteres zum Thema Eltern...
Trauringe aus dem Netz
Sicherheit in Haus und Garten
Kein Stress beim Umzug
Kind und Job
Ein schönes Zuhause
Familienrecht
Geschenk zur Geburt
Fotoalbum
Kinderzimmer-Deko
Tolle Geschenke
Windeltorten
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Geschlechtskrankheiten

Geschlechtskrankheiten



Wir führen auf dieser Seite die häufigsten Krankheiten auf, die beim Geschlechtsverkehr „übertragen“ werden können, d. h. einer der Sexualpartner muss bereits mit einem Virus oder einer anderen Krankheit infiziert sein.

Die wohl heutzutage bekanntesten Krankheiten nach dem Geschlechtsverkehr mit einem infizierten Menschen sind



Aids

(„Acquired Immune Deficiency Syndrome", d. h.: erworbene Immunschwäche). Aids wird durch das übertragbare Virus (Krankheitserreger) HIV (Humanes Immundefekt Virus) ausgelöst. Wer mit HIV infiziert ist, kann andere Menschen durch Geschlechtsverkehr, insbesondere wenn bereits nicht ausgeheilte oder offene Wunden an den Geschlechtsorganen oder am Ausscheidungsorgan vorhanden sind, anstecken.

Dazu muss dieser noch nicht einmal bereits an Aids erkrankt sein, es reicht schon, wenn der HI-Virus übertragen wird! Aids ist bis heute nicht heilbar! Gegen Aids helfen nur Verhütungsmethoden, wie z. B. Kondome zu benutzen.

Hepatitis A

ist eine Leberentzündung, die durch Viren verursacht wird.

Bei der Hälfte der infizierten Menschen tritt nach den Symptomen wie Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen und Fieber „Gelbsucht“ auf. Eine Übertragung ist bei ungeschütztem oralem Analverkehr (Einführung des Penis in die Analöffnung des Afters) möglich. Diese Krankheit heilt von selbst nach Wochen/Monaten wieder aus. Als Vorbeugungsmaßnahmen sind Impfungen und die Anwendung von Kondomen zu empfehlen.

Hepatitis B

ist ebenfalls eine Art der Leberentzündung, jedoch sehr viel häufiger ansteckend, da diese Viren über sämtliche Geschlechtsorgane wie über den Speichel, den Urin und das Blut übertragbar sind. Die Ansteckung erfolgt erst ca. 1 - 6 Monate später und man leidet unter einer Art Grippe-Beschwerden. Diese Krankheit heilt sich nach ca. 3 - 5 Monaten selbst wieder aus. 10 Prozent der infizierten Menschen haben jedoch Leberschäden aufzuweisen, was ohne Behandlung bis zu Leberkrebs führen kann.

Auch hier sind Impfungen und die Anwendung von Kondomen zu empfehlen.

Hepatitis C

ist auch eine Form der Leberentzündung, diese wird jedoch größtenteils über das Blut übertragen, z. B. über Wunden. Dieser Virus kann, wenn auch selten, über jeglichen Geschlechtsverkehr übertragen werden. Am häufigsten sind Drogen-Besteck-Benutzer davon betroffen, daher sollte man sein Drogenbesteck (z. B. Spritzen) nicht mit anderen teilen. In seltenen Fällen ist die Übertragung auch von der schwangeren Mutter auf das Kind möglich. Die Symptome ähneln der einen Grippe und nach der Ansteckung schleicht die Erkrankung über Jahre hinweg im Körper. Für die Vorbeugung helfen nur Kondome, eine Impfung gibt es noch nicht.

Herpes genitales

ist eine nicht zu unterschätzende Infektionskrankheit, die sich durch Bläschenbildung im Bereich der Geschlechtsorgane bemerkbar macht. Die Flüssigkeit in den Bläschen ist in höchstem Maße ansteckend! Es empfiehlt sich, jeglichen Kontakt mit dem Geschlechtspartner zu meiden, bis eine vollständige Ausheilung der Bläschen erfolgt ist. Es kann auch mit Kondomen vorgesorgt werden, was jedoch nicht ganz sicher ist, da die Blasenflüssigkeit sich grundsätzlich über jede Körperregion verbreiten kann. Menschen mit einem geschwächten Immunsystem und starken seelischen und körperlichen Belastungen sind besonders



Das könnte Sie auch interessieren:
Homosexualität

Homosexualität

Homosexualität Die Liebe zwischen Gleichgeschlechtlichen, also zwischen Mann und Mann oder zwischen Frau und Frau, nennt man „Homosexualität“. Dabei unterscheidet sich der Sexualverkehr zwischen ...
weiteres zum Baby machen...

weiteres zum Baby machen...

Aufklärung woher kommen die Babys Jedes Kind kommt irgendwann in das alter wo es Fragen stellt wie zum Beispiel : Woher kommen Babys ? Oder der Manuel hat Schwul zu mir gesagt was heißt das Mami ...
Eltern werden