Sunday, 17.12.17
home Woher kommen Babys ? Papa werden ? Kind bekommen ? Schwanger ?
Babyausstattung
Kinderwagen gebraucht
Das erste Kinderzimmer
Raumklima
Woher kommen Babys
Entstehung Baby
Woher kommen Babys ?
Geschlechtsverkehr
Was ist Sex ?
weiteres zum Baby machen...
Eltern werden
Alleinerziehende Eltern
Die Taufe
Schöne Einladungskarten
Richtig Danke sagen
4 Tipps für die erste Zeit
Ehepaar und Eltern
Umzug mit Baby
Alleinerziehende Hilfe
Sicher in die Welt starten
Baby und Arztbesuch
Beruf und Kind
Erste Tage mit dem Baby
weiteres zum Thema Eltern...
Kinderwunsch
Kind adoptieren
Baby ja oder nein ?
Schwangerschaftstest
Verhütungsmethoden
Homosexuelle und Kinder
weiteres zum Kinderwunsch...
Schwangerschaft
Schwangerschaft vorbereiten
Kündigungsschutz Schwangerschaft
Welche Hebamme ?
Risikoschwangerschaft
Was ist ein Geburtshaus ?
weiteres zur Schwangerschaft ...
Eltern
Eltern behinderter Kinder
Eltern im hohen Alter
Eltern im Kindesalter
Eltern mit Altersunterschied
weiteres zum Thema Eltern...
Sicherheit in Haus und Garten
Kein Stress beim Umzug
Kind und Job
Ein schönes Zuhause
Familienrecht
Geschenk zur Geburt
Fotoalbum
Trauringe aus dem Netz
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Kind adoptieren

Eltern von Adoptivkindern


Sie haben ein oder mehrere Kinder adoptiert? Großartig! Sie geben damit den Kindern eine reale Chance, sich in einem Elternhaus zu entwickeln, fast wie eben eine „normale“ Familie. Aber wer kennt sie nicht, die behördlichen Barrieren, die persönlichen und wirtschaftlichen Problemverhältnisse.



Wer darf ein Kind adoptieren

Ehepaare dürfen ein Kind adoptieren, wenn ein Ehepartner mindestens 25 Jahre und der andere mindestens 21 Jahre alt sind bzw. Einzelpersonen, die mindestens 25 Jahre alt sind.

Übrigens ist auch eine vorherige anonyme Beratung zulässig!

Fragen vor einer adoption :

  • Bin ich nach dem Gesetz und den rechtlichen Voraussetzungen her jemand, der ein Kind adoptieren darf?

  • Bin ich dazu in der Lage, ein Adoptivkind wie ein leibliches Kind anzunehmen, zu lieben, es zu erziehen, für das Kind zu sorgen, eine Zukunft geben zu können?

  • Habe ich die Zeit und die Kraft, mich um die behördlichen Angelegenheiten zu kümmern, ganz besonders in Fällen einer Adoption eines ausländischen Kindes?

  • Habe ich die Zeit, die Geduld, die Kraft für das Kind, es in der neuen Umgebung liebevoll einzugewöhnen, vor allem, wenn es aus einem anderen Land kommt und die Sprache nicht kennt, wenn es völlig eingeschüchtert wirkt?

  • Passt das Kind in meine eigenen Zukunftspläne und die meines Partners?

  • Wie werden meine eigenen leiblichen Kinder mit dem Gedanken umgehen und das „neue“ Schwesterchen oder Brüderchen annehmen können?

  • Kann ich das Kind (notfalls) alleine erziehen und für es sorgen, wenn der Partner mich verlassen sollte? Kann ich dem adoptierten Kind wirklich erzählen, dass es nicht Ihr eigenes leibliches Kind ist, sondern es eigene Eltern hatte? Und wenn der Zugang zu den leiblichen Eltern des Kindes möglich ist, werde ich dem Kind den Umgang mit den leiblichen Eltern ermöglichen?


Sie sehen, es stehen eine Menge Fragen offen, was heißt, dass man sich vorher wirklich gut überlegen sollte, ein Kind zu adoptieren, schließlich verlässt sich das adoptierte Kind voll und ganz auf Sie, geht davon aus, dass Sie das Kind wie ein eigenes leibliches Kind behandeln werden, es lieben und für es sorgen möchten, und das für eine sehr lange Zeit, bis das Kind eben erwachsen ist und selbst für sich sorgen kann.

Wir wünschen Ihnen jedenfalls auf Ihrem Lebensweg und ganz besonders auf dem Lebensweg des adoptierten Kindes alles erdenklich Gute!



Das könnte Sie auch interessieren:
Abtreibung

Abtreibung

Abtreibung Abtreibungspillen (Mifegyne RU 486) dürfen „straffrei“ bis zur 7. Schwangerschaftswoche (also bis zum 49. Tag der Schwangerschaft) vom Arzt verschrieben und eingenommen werden. Die ...
Baby ja oder nein ?

Baby ja oder nein ?

Baby ja oder nein ? Sie möchten noch kein Kind bekommen; Sie sind noch zu unerfahren; Sie möchten sich erst einmal sachkundig machen; Sie möchten erst einmal sexuelle Erfahrungen sammeln, bevor Sie ...
Eltern werden