Sunday, 17.12.17
home Woher kommen Babys ? Papa werden ? Kind bekommen ? Schwanger ?
Babyausstattung
Kinderwagen gebraucht
Das erste Kinderzimmer
Raumklima
Woher kommen Babys
Entstehung Baby
Woher kommen Babys ?
Geschlechtsverkehr
Was ist Sex ?
weiteres zum Baby machen...
Eltern werden
Alleinerziehende Eltern
Die Taufe
Schöne Einladungskarten
Richtig Danke sagen
4 Tipps für die erste Zeit
Ehepaar und Eltern
Umzug mit Baby
Alleinerziehende Hilfe
Sicher in die Welt starten
Baby und Arztbesuch
Beruf und Kind
Erste Tage mit dem Baby
weiteres zum Thema Eltern...
Kinderwunsch
Kind adoptieren
Baby ja oder nein ?
Schwangerschaftstest
Verhütungsmethoden
Homosexuelle und Kinder
weiteres zum Kinderwunsch...
Schwangerschaft
Schwangerschaft vorbereiten
Kündigungsschutz Schwangerschaft
Welche Hebamme ?
Risikoschwangerschaft
Was ist ein Geburtshaus ?
weiteres zur Schwangerschaft ...
Eltern
Eltern behinderter Kinder
Eltern im hohen Alter
Eltern im Kindesalter
Eltern mit Altersunterschied
weiteres zum Thema Eltern...
Sicherheit in Haus und Garten
Kein Stress beim Umzug
Kind und Job
Ein schönes Zuhause
Familienrecht
Geschenk zur Geburt
Fotoalbum
Trauringe aus dem Netz
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Eltern im Kindesalter

Jugendliche Eltern


Wir erinnern uns? Mit 10 bis 13 Jahren bekommen Mädchen ihre erste Periode (auch Regel, Menstruation, Tage genannt). Und wie das Leben manchmal so spielt, meist in diesem Alter unbeabsichtigt, werden diese jungen Mädchen bereits schwanger. Man stelle sich also vor, dass ein Kind ein Kind bekommt.

Die Eltern bzw. die Erziehungsberechtigten, müssen nun über das „minderjährige“ Kind hinweg entscheiden, da sie noch das „Sorgerecht“ haben, ob die Schwangerschaft abgebrochen wird, z. B. durch Abtreibung, oder nicht. Hier kommt auch das Jugendamt ins Spiel, welches einen „Vormund“ bestellt (das können auch die Eltern des schwangeren Mädchens sein).



Der Vater des Kindes ist vielleicht auch noch minderjährig und hat die Entscheidung, ob er die Vaterschaft „anerkennen“ will oder nicht. Tut er das, so sind beide Elternteile gleichermaßen für das Kind verantwortlich (siehe auch Vatertag). Lehnt er es ab, kann weder das gemeinsame Sorgerecht beantragt werden noch Unterhaltsleistungen vom „Zeuger“ verlangt werden.

Des Weiteren muss das schwangere Mädchen eine Frauenarztpraxis seiner Wahl aufsuchen, um unter ärztlicher Kontrolle für die Gesundheit des ungeborenen Kindes und sich selbst sorgen zu können.

Fragen von schwangeren Mädchen :

  • „soll ich es meinen Eltern erzählen? Wie werden sie reagieren?“

  • „soll ich es meinem Freund erzählen? Was wird er dazu sagen?“

  • „wird mich mein Freund immer noch lieb haben? Wird er zu mir stehen?“

  • „wird meine Familie zu mir stehen? Werden sie mir finanziell helfen?“

  • „wer wird mir helfen? Muss ich allein klar kommen?“

  • „müssen mein Freund und ich heiraten?“

  • „kann ich weiter zur Schule gehen? Kriege ich einen Ausbildungsplatz? Darf ich studieren? Kriege ich einen Job?“

  • „kann ich eine gute Mutter sein, wenn ich selbst noch so jung bin?“


Bei dieser plötzlichen, fast unbegreiflichen Veränderung von Körper und Seele benötigt das Mädchen jetzt jegliche Unterstützung von überall her, aus der Familie, aus dem Freundeskreis, von Ämtern und Ärzten. Vor allem die Freunde in der Schule werden sie sicherlich mit merkwürdigen Augen anblicken, Fragen stellen, sie auslachen, beleidigen, necken oder abstoßen.

Was passiert nun in diesem Alter mit dem Körper des Mädchens?

Mit 10 bis 14 Jahren sind erst die ersten Merkmale einer werdenden Frau erkennbar: Schamhaare wachsen, die weibliche Brust wird größer, die Hormone spielen langsam verrückt, die Periode setzt ein. Das junge Mädchen ist also erst in der Anfangsphase der Entwicklung zu einer Frau (meistenteils setzt die Vernunft und der Verstand, um eine Familie zu gründen, erst wirklich mit 23-25 Jahren ein, man fühlt sich dann „erwachsen“).

Theoretisch wie auch praktisch ist das Mädchen jetzt bereits „fruchtbar“, kann also schwanger werden. Fakt ist jedoch, dass das Risiko einer Todgeburt noch sehr hoch ist, da es eben noch nicht über einen vollständig entwickelten „Mutterleib“ verfügt. Ob Muttermilch bereits produziert werden kann, steht auch in Frage. Und der Scheidenausgang ist noch lange nicht so gedehnt, dass ein Baby durchdringen kann, es müsste also per „Kaiserschnitt“ (Schnitt in den Bauch) rausgeholt werden.

Sicherlich ist eine Abtreibung keine schöne Vorstellung für ein Mädchen, weil es ja noch kindliche Familien-Ideale pflegt von einem gemeinsamen Zusammenleben und Glücklichsein. Gerade Mädchen, die selbst von ihren Eltern und/oder Freunden vernachlässigt, nicht geliebt werden, neigen dazu, eher das Kind in die Welt zu setzen, weil es ihm dann Liebe und Zuneigung schenken kann, also doch nicht so unnütz ist, wie andere behaupten. Aber Vorsicht! Das ist Fantasterei! Die seelische, körperliche und finanzielle Belastung dieses Mädchens (wie auch der Familie) überwiegt bei weitem über der Freude zu dem eigenen Kind.

Daher denken Sie, liebe Eltern des werdenden Mädchens und du, liebe werdende Mutter, sehr intensiv darüber nach, ob Sie über 18 Jahre lang die Verantwortung, das Geld, die Zeit und die Kraft für ein Kind übernehmen wollen und lassen Sie sich beraten, bevor Sie sich für eine Schwangerschaft entscheiden! Letztlich ist es natürlich Ihre Entscheidung und wir wünschen Ihnen dabei viel Glück und ein gesundes Leben!

Hilfe finden so junge Mädchen auch in einem „Mutter-Kind-Haus“. Dort werden sie fachkundig betreut und beaufsichtigt und versorgt. Alles Weitere zur eigentlichen Schwangerschaft erklären wir auf unserer Seite „Ich bin schwanger“.

Wir wünschen auf jeden Fall alles Gute auf Ihrem weiteren Lebensweg, egal, wie Sie sich als Paar oder Alleinstehende oder Eltern schwangerer Töchter entscheiden!



Das könnte Sie auch interessieren:
Alleinerziehende

Alleinerziehende

Partner oder Alleinerziehende? Manchmal geht das Leben schon merkwürdige Wege, wenn man als Mädchen oder Frau plötzlich feststellen muss, dass man schwanger ist und das dem ...
Ein schönes Zuhause

Ein schönes Zuhause

Zuhause ist es am schönstenDas eigene Zuhause ist der Ort, den man sich komplett nach seinen Wünschen und Interessen gestalten kann. Auch wenn man Kleinigkeiten immer wieder verändern kann, sollte man ...
Eltern werden